Julys süße Versuchung

Rezepte, Kosmetik, Bücher, DIY

Mittwoch, 13. Juli 2016

DIY: Lippen Balm Grapefruit

Hallöchen ihr Lieben,

heute stand ich mal wieder in der Küche aber nein, es gibt diesmal nichts zu essen sondern es gibt was auf die Lippen! Und zwar ein DIY- Lip Balm.


Was ihr dafür braucht?

- 1TL Kokosöl
-1TL Sheabutter
- 1/2 TL Bienenwachsperlen
- 4 Tropen ätherisches Öl Grapefruit


Und nun?

Das Kokosöl, die Sheabutter und das Wachs in einem Wasserbad zum schmelzen bringen und mit einem Schneebesen gut vermengen.

Abwarten, bis es etwas abgekühlt ist und dann das Grapefruit Öl hinzugeben.


Ihr könnt natürlich auch andere ätherische Öle verwenden, achtet aber bitte darauf, dass sie für den Verzehr/ Kosmetik geeignet sind und nicht für Raumdüfte!

Ich habe das Ganze in eine kleine Dose gefüllt (25ml) und mit kleine Aufkleber für die Deckel gebastelt. Also auch zum Verschenken eine schöne Sache.

Liebste Grüße,
eure July

Read More

Dienstag, 1. März 2016

Booster selber machen: Pre-Workout-Shake Heidelbeer

Hallöchen ihr Lieben,

ich bin ja im Moment total auf dem Fitness-Trip. Wenn ich während des Studiums in Berlin lebe, gehe ich dort regelmäßig ins Fitnessstudio. Ich bin ein absoluter Fan von Kursen wie "Body Attack" oder "Body Combat" und gehe auch regelmäßig auf das Laufband. Nun verbringe ich meine Ferien in Bremen und es stellte sich die große Frage: Was nun? 

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal auf den Geschmack kommen würde, aber ich stemme nun tatsächlich die Eisen! ;) Da mein Freund sehr viel Kraftsport macht, liegen hier ein Haufen Hantel herum. Nun trainiert er mich 4 mal die Woche und es macht sogar Spaß! (Auch nach zwei Trainingseinheiten ÜBERALL in meinem Körper Muskelkater habe. Am schlimmsten ist es, sich hinzusetzten ;)) 

Allerdings bin ich kein Fan von diesen ganzen künstlichen Boostern. Ich habe sie tatsächlich in meiner Prüfungsphase aus purer Verzweiflung getrunken und bin danach 2 Stunden wie eine Verrückte durch die Wohnung gerannt. Irgendwie schon unheimlich aber der Effekt ist natürlich nicht schlecht.
Aber so einen Booster muss doch auch auf dem natürlichen Wege möglich sein oder?

Zutaten:

1 Tasse Espresso
30g Eiweißpulver (Schoko, Vanille oder ähnliches)
2 El Naturjoghurt
1Tl Zimt
200ml Milch
50g Heidelbeeren
Eiswürfel

Zubereitung:

1.) Den Espresso zubereiten und abkühlen lassen. 

2.) Alle Zutaten in den Mixer geben und ca. 1 Minute lang vermengen, bis es eine sämige Konsistenz annimmt. 




Mir schmeckt der Booster zudem auch noch wesentlich besser als die künstlichen. Das Rezept kann natürlich auch abgewandelt werden. Auch Haferflocken, Magerquark, Bananen und vieles mehr eignen sich hervorragend als Energie-Lieferant.

Liebste Grüße,
eure July

Read More

Sonntag, 28. Februar 2016

Low-Carb Eiweißbrot

Hallöchen ihr Lieben,

ich bin ja ein großer Brot-Fan. Die Stulle gehört doch irgendwie schon zu unserer Kultur oder? Ob morgens oder Abends, irgendwie geht das immer. In den meisten Brot-Sorten ist ja aber bekanntlich Weizenmehl, Zucker und Geschmacksverstärker und Low Carb ist das Ganze schon gar nicht.

Aber muss wirklich auf Brot verzichtet werden, wenn man sich Low Carb ernähren will? Zum Glück nicht! Ich habe heute ein neues Brot-Rezept ausprobiert und für gut befunden ;)
Nachmachen also ausdrücklich erlaubt!


Zutaten: 

60g Leinmehl
150g geschrotete Leinsaat (so fein wie möglich)
1Tl Backpulver
1Tl Salz
5 Eiweiß
2 Eier (M)
3 EL Olivenöl
125ml kaltes Wasser
OPTIONAL: Ein wenig gemahlene Mandeln und Kokosflocken

Zubereitung: 
1. Ein Kastenkuchen (ca. 30cm länge) mit Backpapier auslegen. Ofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen.
2. Zutaten vermischen und mit dem Handrührer mindestens 5min cremig rühren. Die Masse in die Backform geben und im unteren Ofendrittel 30 Minuten backen
3. Brot 15 Minuten in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 



Ich esse das Brot meistens mit Rührei (dann ist es eine richtig schöne Eiweißbombe), mit Hähnchenbrust-Aufschnitt oder mit Tomate-Mozzarella.

Liebste Grüße,
eure July
Read More

Freitag, 26. Februar 2016

Low Carb: Hähnchenbrust mit Mozzarella

Hallöchen ihr Lieben,

im Moment habe ich noch Ferien und so viel Zeit neue Rezepte auszuprobieren. Ach würde das doch niemals enden ;)

Heute habe ich Hähnchenbrust mit Tomaten-Mozzarella-Salat gegessen. Das Ganze ist Low Carb und sau lecker!


Zutaten: 
200g Hähnchenbrust
Salat-Mix
125g Mozzarella
Cocktail-Tomaten
50g Joghurt
Kräuter (frisch oder TK)
Senf
Curry-Pulver
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
1.) Das Fleisch mit Senf einreiben und kräftig mit Pfeffer, Salz und Curry würzen. Danach in kleine Streifen schneiden.

2.) Das Fleisch in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten. Währenddessen die Tomaten halbieren und den Mozzarella in Scheiben schneiden.

3.) Zusammen mit dem Salat-Mix in eine Schüssel geben und mit dem Joghurt verrühren. Kräuter, Salz und Pfeffer dazugeben und noch mal umrühren. Das Fleisch dazu geben, Fertig!




Ein schönes Rezept, wenn nicht so viel Zeit da ist und für die Sportler: Eine schöne Eiweißbombe ist es natürlich auch!

Lasst es euch schmecken!

Liebste Grüße,
eure July
Read More

Mittwoch, 24. Februar 2016

Protein-Pancakes Low Carb!

Hallöchen ihr Lieben,

seid dem ich sehr viel Sport mache, beschäftige ich mich auch immer mehr mit dem Thema Ernährung. Ich habe lange Zeit nur darauf geachtet, nicht zuviel zu essen bzw. gesund aber nicht darauf geachtet, genügen Eiweiß zu mir zu nehmen.

Denn ohne genügend Eiweiß können natürlich auch keine Muskeln aufgebaut werden. Da ich nicht jeden Tag Fleisch essen möchte, bin ich nach meiner Recherche auf das Rezept für Protein-Pancakes gestoßen. Es geht schnell und einfach und es schmeckt sogar ziemlich gut.

Das Ganze ist zu dem auch noch Low Carb. (Wer ganz streng ist, muss hier natürlich gucken wegen dem Apfel, der hat natürlich Kohlenhydrate. Ohne würde ich es aber nicht empfehlen, schmeckt sonst  recht trocken).



Zutaten:
1 Apfel
1 Ei
2 Eiklar
30g Leinmehl
30g Eiweißpulver (Vanille, Zimt oder Banane)
200ml Coconut Original (z.B von Alpro)
200ml Wasser
Backpulver
Zimt

Wer keine Kokosmilch zur Verfügung hat, kann natürlich auch gerne normale Milch nehmen. Die Kokosmilch von Alpro hat nur erheblich weniger Kalorien und so gut wie keine Kohlenhydrate, weshalb sie auch für die Low-Carb- Ernährung wunderbar geeignet ist.


Zubereitung:
1.) Eiweißpulver, Leinmehl, Wasser, Kokosmilch, Eier, Backpulver, Zimt und Wasser vermengen. Wenn der Teig noch zu dick ist, einfach mehr Wasser oder Kokosmilch dazu geben, bis der Teig etwas weicher wird. (Ganz flüssig wird er nicht, was auch nicht gewollt ist, also keine Panik ;))

2.) Den Apfel in kleine Stücke schneiden und unter den Teig geben. Etwas Kokosfett in eine Pfanne geben und erhitzen bis das Öl geschmolzen ist. Dann den Teig in kleinen Portionen in die Pfanne geben. Die Pfanne auf mittlere Hitze einstellen und einen Deckel drauf machen. Nach wenigen Minuten wenden.


Aus dem Teig ergeben sich ca. 5 Pancakes. Ich mache manchmal auch noch Blau- oder Heidelbeeren in den Teig.

Lasst es euch schmecken!

Liebste Grüße,
eure July



Read More

Freitag, 19. Februar 2016

Nudelsalat light gemacht

Hallöchen ihr Lieben,

ich gucke gerade nach draußen und sehe tatsächlich... Schnee. An Weihnachten wollte es einfach nicht kalt werden und nun hört es gar nicht mehr auf ;) Da frage ich mich doch gerade, ob ein Post über einen Nudelsalat gerade das Richtige ist und ich nicht lieber etwas weihnachtliches kochen sollte a la Grünkohl. Aber nun ist der Nudelsalat nun mal da!

Und irgendwann wird wohl auch mal der Sommer hereinbrechen. Dabei habe ich absolut nichts gegen dieses Wetter. (Ich weiß nicht ob ich es bereits erwähnte: ICH HABE FERIEN!!!) Und liege somit schön eingekuschelt auf dem Sofa, herrlich!


Damit ich irgendwann auch noch vom Sofa hochkomme und nicht wie ein gestrandeter Wal dort verende, gibt es heute mal etwas gesundes. Und wie macht man etwas gesund? Gemüse, Gemüse, Gemüse! 


Zutaten: 
100g Vollkornnudeln 
20g getrocknete Tomaten
1 Zucchini
Blattsalat-Mix 
50g Joghurt
Currypaste

Zubereitung:
1. Nudeln kochen, Zucchini in Streifen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.

2. Die Nudeln in die Pfanne geben und kräftig würzen! (Ich finde Zucchini etwas fad, deswegen nicht mit Salz, Pfeffer etc. geizen). Die getrockneten Tomaten dazugeben sowie die Currypaste (ich habe sie von Rewe gekauft und habe ca. einen halben Teelöffel rein gemacht.)

3. Die Pfanne aus machen und dann den Joghurt unterrühren. Nochmals würzen und dann in einer Schale mit dem Blattsalat vermengen (ich habe einen fertigen Salatblatt-Mix genommen mit Feldsalat, Ruccola und Rote Beete-Streifen).



Lasst es euch schmecken!

Liebste Grüße,
eure July

Read More

Donnerstag, 18. Februar 2016

Fitness Frühstück: Apfel-Zimt-Porridge

Hallöchen ihr Lieben,

es ist eine Ewigkeit her, dass ich etwas geschrieben habe, was daran liegt, dass ich in letzter Zeit wenig Nerven für das Kochen und Backen hatte, geschweige denn, davon auch noch Fotos zu machen ;)

Ich bin nach Berlin gezogen und studiere nun dort. Das ist nicht immer leicht, wenn der Freund noch in Bremen wohnt. Jedes zweite Wochenende hin und zurück und in den letzten Wochen habe ich wegen den Prüfungen kaum geschlafen. Jeden Tag um 6 aufstehen, viiiieeeel zu viel Kaffee und über 300 Karteikarten, die einfach nicht in meinen Kopf wollten.

Nun hat der Albtraum ein Ende. Ich habe endlich Ferien und wohne bei meinem Freund, schlafe aus und selbst wenn ich aufwache, mache ich mir mein Frühstück und verschwinde damit gleich wieder im Bett mit einem tollen Buch. Im Moment kann ich mir gar nichts Schöneres vorstellen, als einfach gar nichts zu tun. Kennt ihr das?



Dennoch mache ich 4x die Woche am Nachmittag Sport. Im Moment tut mir auch das einfach total gut (und Sommerkörper werden wohl im Winter gemacht, wie man so schön sagt :P)
Deswegen brauche ich einfach Energie. Ich halte auch nicht mehr so viel von Low Carb. Ich habe Nudeln, Kartoffeln und Reis einfach total vermisst und seid dem ich mich nicht mehr Low Carb ernähre, habe ich das Gefühl viel mehr Energie zu haben.



In den Läden gibt es ja mittlerweile so viele Frühstücksmüslis auf denen "Fitness" etc. steht. Meistens ist aber trotzdem Zucker drin. Dann doch lieber die Haferflocken für 39 Cent! Außerdem benötigt ihr noch einen Apfel, eine Banane, Eiweißpulver (ich habe das von ESN, Vanille), Kokosmilch (ersatzweise normale Milch) und Wasser und Zimt.

Optional kann man das ganze NOCH leckerere machen indem man noch "Vanille Flav Drops" zufügt oder Johannisbeeren schmecken auch super.

Zubereitung: 
1. Die Milch und das Wasser mit den Haferflocken in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, bis es zu einem Brei geworden ist.

2. Danach einen kleingeschnittenen Apfel dazu geben, sowie einen Esslöffel Zimt und das Eiweißpulver.

3. Wer mag, gibt an dieser Stelle auch noch die Flavdrops unter. Danach die Banane klein Schneiden und darüber verteilen.

Fertig! Lasst es euch schmecken!

Liebste Grüße,
eure July



Read More
Powered by Blogger.

Suche

Wird geladen...

© Julys süße Versuchung, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena